DEUTSCH-ITALIENISCHE-DANTE-ALIGHIERI-GESELLSCHAFT REGENSBURG E.V.
SOCIETÀ ITALO TEDESCA DANTE ALIGHIERI COMITATO DI RATISBONA

BEGEGNUNGSABENDE IM NOVEMBER 1998

 

Montag, 08.11.1998

20:00 Uhr

Weinschenkvilla

Dr. Jutta Dresken-Weiland

ARCHÄOLOGISCHE SPURENSUCHE IN ITALIEN
Frühchristliche Bestattungssitten

 

ARCHÄOLOGISCHE SPURENSUCHE IN ITALIEN
Frühchristliche Bestattungssitten

ist das Thema unserer

NOVEMBER – BEGEGNUNG

 Dies ist kein düsteres November-Thema, sondern illustriert vielfältige Aspekte der frühchristlichen Welt in Italien.

Die Referentin Frau Dr. Jutta D R E S K E N - W E I L A N D

wird über Christentum und Aberglauben, Pilger und Trinker, Bescheidenheit und Luxus, Grabeswächter und jenseitige Begleiter, über Blut der Märtyrer und marmorn gleißende Grabstätten sprechen.

Dr. Jutta Dresken-Weiland, von 1990 – 1996 am Deutschen Archäologischen Institut in Rom, seit 1998 Lehrbeauftragte an der Universität Regensburg, zahlreiche Publikationen zur christlichen Archäologie.

 

Montag, 30.11.1998

20:00 Uhr

Weinschenkvilla

Prof. Ulrich Hommes

Buchpräsentation:
MARC AUREL
ZU DIR SELBST

 

Liebe Mitglieder und Freunde,

In Zusammenarbeit mit dem Buchverlag der Mittelbayerischen Zeitung und Bücher-Pustet laden wir Sie zur BUCHPRÄSENTATION des in Neuauflage erschienenen Buches

MARC AUREL ZU DIR SELBST

von Prof. Dr. HOMMES

ein.

Prof. Dr. Ulrich HOMMES ist seit 1967 Professor für Philosophie an der Universität Regensburg. Sein Hauptarbeitsgebiet ist die Praktische Philosophie, das heißt Politische Theorie, Ethik, Ästhetik, Geschichtsphilosophie. Er hat im Blick auf die Erfahrungen des gegenwärtigen Menschen die Auswahl aus den « Selbstbetrachtungen » des Marc Aurel getroffen und stellt sie dem Leser gewissermaßen als eine « Lektion in Lebenskunst » vor.

Professor HOMMES wird nicht nur über die historische Bedeutung des römischen Kaisers Marc Aurel referieren, sondern uns vor allem den Philosophen Marc Aurel vergegenwärtigen.

Marc Aurel war von 161 bis 180 n. Chr. Kaiser von Rom. Unter seiner Regierung erlebte das Römische Reich die letzte Phase seines goldenen Zeitalters. Wegen seiner Lebensweise und seiner Denkart galt Marc Aurel schon den Zeitgenossen als Philosoph auf dem Cäsarenthron. Seine «Selbstbetrachtungen», aus denen dies Buch wesentliche Stücke präsentiert, sind ein beeindruckendes Dokument leuchtender Humanität. Sie schenken Durchblick und Ermutigung.

Dr. Konrad FÄRBER, Verlagsdirektor der Mittelbayerischen Zeitung, wird eine kurze Einführung in das neuaufgelegte Buch geben.

Wir freuen uns mit Ihnen auf die angekündigten Begegnungen, die – wie gewohnt – bei persönlichen Gesprächen im Kaminzimmer der Weinschenk-Villa ausklingen werden.

 

Liebe Mitglieder, bitte beachten Sie auch unsere Rundbriefe zu den Begegnungsabenden

NAVIGATOR

 

Programm Oktober 98

 

PROGRAMM 1997

VERANSTALTUNGSKALENDER

PROGRAMM 1998

 

Programm Dezember 98

 

   Startseite    Chronik     Programm     Mitgliedschaft     Dante     Links     Adressen     Gästebuch     Rezepte     Download    Kompass  Neues Impressum